Burns Supper – Eine schöne schottische Tradition

Von Michael Koopmann

Heute hat Robert Burns Geburtstag. Happy Birthday Mr. Burns.

Robert Burns ist ein bekannter schottischer Dichter und dürften jedem der sich mit Schottland oder dem Vereinigtem Königreich beschäftigt spätestens durch das Lied Auld Lang Syne bekannt sein, welches zu allen möglichen Anlässen vom Jahreswechsel bis zur Beerdigung gespielt wird und bereits von Ludwig von Beethoven über Cliff Richard bis zu den Toten Hosen interpretiert wurden.

Auld Lang Syne gehört zum Jahreswechsel fest dazu um den Verstorbenen des zu Ende gegangenen Jahres zu gedenken. Das erste Mal konnten ich bei Hogmanay zum Ende der Street-Party dabei sein wenn alle Auld Lang Syne anstimmen. Dieses Video des Edinburgh Guide bringt die Stimmung ganz gut rüber

In Schottland (und nicht nur dort) wird zu Ehren Robert Burns am 25. Januar das Burns Suppers abgehalten. Ich durfte im letzten Jahr das erste Mal in meinem Lieblingspub dem Notenschlüssel an dieser Festivität teilnehmen und habe diese Veranstaltung sehr lieb gewonnen. Dies ist nicht nur ein guter Grund einen schönen schottischen Whisky zu trinken oder einen Haggis (gekochte Schafsinnereien in einem Schafsmagen – Aber trotzdem SEHR lecker) zu essen sondern auf jeden Fall auch um Freunde zu Treffen und für etwas Kultur mit den Gedichten von Robert Burns.

Die Speisekarte des Abends sieht eigentlich immer gleich aus: eine Suppe, der Haggis serviert mit Steckrübe und Kartoffeln (neeps and tatties) und als Nachtisch ein Trifle. Da es hier aber um den Ehrentag eines Dichters geht, gibt es zu diesem Abend einen ritualisierter Ablauf :

Bevor der Haggis serviert wird, wird er auf einer Servierplatte feierlich vom Koch unter Begleitung eines im Kilt bekleideten Dudelsackspielers zum Rednertisch getragen, wo der Hausherr das Burns-Gedicht The Address to a Haggis vorträgt. Bei den Worten cut you up wi’ ready slight („dich mit schlichter Gewandtheit aufschlitzen“) in der dritten Strophe wird die Hülle aufgeschnitten, so dass die Innereien auslaufen und sich auf der ganzen Servierplatte verteilen.

The Address to a Haggis (Robert Burns 1786)

 Fair fa’ your honest, sonsie face,
 Great Chieftain o’ the Puddin-race!
 Aboon them a’ ye tak your place,
 Painch, tripe, or thaim:
 Weel are ye wordy of a grace
 As lang’s my arm.

 The groaning trencher there ye fill,
 Your hurdies like a distant hill,
 Your pin wad help to mend a mill
 In time o’ need,
 While thro’ your pores the dews distil
 Like amber bead.

 His knife see Rustic-labour dight,
 An’ cut you up wi’ ready slight,
 Trenching your gushing entrails bright
 Like onie ditch;
 And then, O what a glorious sight,
 Warm-reekin’, rich!

 Then, horn for horn they stretch an’ strive,
 Deil tak the hindmost, on they drive,
 Till a’ their weel-swalled kytes belyve
 Are bent like drums;
 Then auld Guidman, maist like to rive,
 Bethankit hums.

 Is there that owre his French ragout
 Or olio that wad staw a sow,
 Or fricassee wad mak her spew
 Wi’ perfect sconner,
 Looks down wi’ sneering, scornfu' view
 On sic a dinner?

 Poor devil! See him owre his trash,
 As feckless as a withered rash,
 His spindle shank a guid whip-lash,
 His nieve a nit;
 Thro’ bluidy flood or field to dash,
 O how unfit!

 But mark the Rustic, haggis-fed,
 The trembling earth resounds his tread,
 Clap in his walie nieve a blade,
 He’ll mak it whissle;
 An’ legs, an’ arms, an' heads will sned,
 Like taps o’ thrissle.

 Ye Powers wha mak mankind your care,
 And dish them out their bill o’ fare,
 Auld Scotland wants nae skinking ware
 That jaups in luggies;
 But, if ye wish her gratefu’ prayer,
 Gie her a Haggis!

Nach dem Essen wird eine Reihe von Reden gehalten, immer nach einer streng ritualisierten Ordnung. The Immortal Memory ist eine Gedenkrede an Burns. Beim Toast to the Lassies darf ein ausgewählter Mann die Frauen böse auf den Arm nehmen, bevor er ihnen einen Trinkspruch widmet. Darauf darf eine der Frauen in ähnlich neckischem Ton antworten. Zwischendurch werden Gedichte und Lieder von Burns vorgetragen und gesungen.

Letztes Jahr im Notenschlüssel.

Burns Night im Jahr 2021

Leider wird es in diesem Jahr im Notenschlüssel kein Burns Supper geben können. Somit werden ich in diesem Jahr online Teil der Burns – Supper sein. Einen Haggis habe ich mir vorher Online besorgt (aus der Dose mal schauen…) und auf Facebook sind sehr viele Livestreams zu finden wo der Abend aus allen Teilen der Welt online übertragen wird. Ein paar Links habe ich mal zusammengetragen. Vielleicht hat ja einer meiner Leser Lust auf einen ‚Online Kurztrip‚ nach Schottland. Viel Spass dabei wünsche ich.

Zum Bild dieser Beitrages: Dies zeigt einen wunderbaren Sonnenuntergang zum Ende des Jahre 2016 über der schottischen Hauptstadt Edinburgh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.