Übrig geblieben vom Karneval?

Übrig geblieben vom Karneval?

Karneval ist endlich zu Ende. Für mich als Zwangs-Rheinländer und jemand der das ‘Karnevals-Gen’ nicht besitzt, bedeutet dies endlich wieder gefahrlos auf die Straße gehen zu können. Ich muss keine Angst mehr haben von verkleideten Personen angegriffen, abge’bützt’ oder mit Kamelle & Schokoladentafeln beschmissen zu werden.

Mit aller Macht zeigt sich auch schon der Frühling und das Wetter ist einfach nur grandios. Sonnenschein und Temperaturen um die 15 Grad lassen einen den fürchterlichen Winter vergessen. So habe ich mich gestern endlich mal wieder für eine Tour am Rhein entlang auf mein Fahrrad geschwungen. Eigentlich wollte ich nur bis Düsseldorf in die Innenstadt fahren für ein paar Fotos. Da mich dort aber nichts so recht Ansprach rollte ich direkt weiter am Rhein entlang bis nach Kaiserswerth.

Kaiserswerth

Kurztrip-Tipp
Kaiserswerth kann man auch prima mit dem Schiff erreichen. Im Winter fährt das Schiff der Weissen Flotte einmal am Tag von den Düsseldorf Kasematten nach Kaiserswerth und zurück. Der Fahrpreis ist zwar mit 14 Euro (eine Tour) recht happig, beinhaltet aber auch schon alle Getränke.
Weitere Infos hier.

Kaiserswerth ist Düsseldorfs nördlichster und wahrscheinlich auch schönster Stadtteil. Direkt am Rheinufer erhebt sich die Ruine der „Kaiserpfalz“. Diese Burganlage, teilweise aus dem 10. Jahrhundert, besteht heute noch aus imposanten Gemäuern, die bis zu viereinhalb Meter dick sind. In direkter Nähe zeigt sich die St. Suitbertus Basilika, eine dreischiffige romanische Pfeilerbasilika. Rund um den Klemensplatz, der Zentrale Markt von Kaiserswerth, liegt der malerische Ortskern mit Barockhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Überall laden Cafés und Gasthäuser zum Entspannen und Genießen ein. Den schönsten Biergarten dürfte aber, ganz in der Nähe der Kaiserpfalz, die ‘Galerie Burghof‘ mit direktem Blick auf dem Rhein haben.

Krokusblüte am Rhein

Diese Farben tun einfach gut!

Diese Farben tun einfach gut!

Für den Rückweg wählte ich den Weg durch den Nord- und Rheinpark. Unter dem Namen ‘Das Blaue Band am Rhein‘ blühen hier Millionen von Krokussen! Wirklich wunderschön für das Auge und endlich die Bestätigung für mich: Der Winter ist vorbei. Alle Krokusse befinden schon schon in voller Blüte. Wer dieses Spektakel in Blau noch sehen möchte sollte sich nicht zuviel Zeit lassen. Das ganze ist einfach zu finden. einfach von den Kasematten aus Richtung immer am Rhein entlang Richtung Norden laufen. Hinter der Tonhalle machen die ersten Krokusse dann auf sich aufmerksam.