Unser Ziel war es viel Zeit am Baikalsee zu verbringen. Das Hotel in Irkutsk war da eher einer Notlösung da wir am Baikalsee nichts für uns passendes gefunden haben. Auch hatten wir keine Touren im Vorhinein gebucht da diese übers Internet entweder uninteressant oder viel zu teuer aussahen.

Der Weg zum See
Unser erster Tag am See beginnt am Hafen von Irkutsk, außerhalb am Agarastaudamm gelegen, um mit dem ‚Raketen‘-Boot, eine russische Variante einer Schnell-Personenfähre, zum See zu fahren. Leider müssen wir bald feststellen das in der deutsche (!) Übersetzung der Webseite der Reederei leider das Kleingedruckte im Fahrplan vergessen wurde. Mit Wort für Wort Übersetzung entnehmen wie an einen Schild das die erste Fähre im September nicht fährt. Naja, also umplanen und zum Busbahnhof. Dort warten Kleinbusfahrer auf Fahrgäste Richtung Baikalsee. Auch hier gibt es keinen Fahrplan. Man setzt sich in den Kleinbus und wartet darauf das sich dieser mit Fahrgästen füllt. Sind alle Plätze belegt geht es in rasanter Fahrt über eine ausgebaute Strasse Richtung Listvjanka. Bezahlen tut man am Ende der Fahrt. 100 Rubel. Je nach Fahrer bekommt man für diese, ca 2,50€, eine Fahrt wie über den Nürburgring. Erstaunlich was so Kleinbusse leisten können.

Listvjanka
Listvjanka stellt sich leider als touristisch verschandeltes Örtchen dar. Es gibt zwar einen schönen Hafen und auch viele nette Holzhäuser, leider wurde dazwischen aber Hotels und Gaststätten gebaut die mal mehr mal weniger in das Ortsbild passen. Dazwischen bieten unzähligen Verkäuferinnen Souvenirs an. Leider fast alle den gleichen Krams. Magneten, Edelsteinketten, Holzschnitzereien, Babuschkas…. Im Sommer kann man für stolze 500 Rubel eine Strandkorb ähnliche Hütte mieten mit Blick auf dem See. Überall über den Ort liegt der Qualm der nicht umgänglichen Schaschlik-Grills. So hatte ich mir das nicht am Baikalsee vorgestellt 🙁

Aber die Sonne kommt raus und taucht den ganzen See in ein anderes Licht. Mich überrascht der Blick auf Schnee bedeckte Bergerecht auf der andere Seeseite. Hätte ich doch noch kurz vorher über die Schneeberge auf den Wasserflaschen der örtlichen Sprudelfabrikate gescherzt.

Bootsrundfahrt
Wir starten auf eine kleine Bootrundfahrt. Mit einem kleinen Boot geht es mit einer bunten Mischung aus Deutschen, Englischen und Russischen Touristen an der Küste entlang. Von einer netten Dame in perfekten Englisch wird uns alles mögliche zum Baikalsee erklärt. Der Blick auf die steilen Berghänge zum See und das sehr klare Wasser ist wirklich beeindruckend.

Dieser Beitrag gehört zu den Kategorien Bilder, Halte, Landschaft, Transsib

Ein Gedanken zu: “Baikalsee

  • Alex 8. März 2018 at 21:03 Reply

    Hallo! würde mich freuen, von euch insidern zu erfahren, ob man am Baikalsee auch ein Hausboot, größeres Motorboot mieten kann? Möchte den See befahren, im Boot wohnen und anlegen wo es mir gefällt! Vielleicht wißt ihr das – oder eine Adresse oder Website wo ich das erfahren kann!?

    Danke im Voraus!!! Alex Leber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.