Es ist verrückt! 5 Tage Moskau sind nun schon fast rum! Eigentlich hatte ich ja befürchtet wie kriegen die Tage gar nicht mit Inhalt gefüllt und müssten noch Touren ins Umland planen. Nun habe ich das Gefühl nur einen Bruchteil dieser Stadt überhaupt gesehen zu haben. Moskau ist groß! Moskau ist lebendig! Moskau hat gigantisch viel zu bieten. Es ist irgendwie europäisch, aber auch so total anders wie die Städte die ich bisher kennen. Moskau ist aber auch laut, chaotisch und teuer.
Morgen geht es dann mit der Transsibirischen Eisenbahn los! Knapp 4 Tage werden wir dann in dem uns zugewiesenem Abteil sitzen, liegen und stehen bis wir nach Irkutsk kommen. 5198 km sind es bis dort hin. Quer durch Russland. Wahnsinn!

Unsere Fahrkarten haben wir heute morgen bei einem Reisebüro abgeholt. Dort wurden sie im Auftrag von VOSTOK für uns hinterlegt. Das ganze war mal wieder eine kleine Schnitzeljagd. Name der Metrostation, des Büros und der Strasse waren uns zwar bekannt, aber nicht in kyrillisch. Weiter war die Agentur in einem recht unscheinbaren Bürogebäude untergebracht. Naja auch so kommt etwas Abenteuerstimmung auf. Auf jedenfall haben wir nun Fahrkarten bis Irkutsk und weiter bis Ulan Bator. Dort beginnt dann die nächste Schnitzeljagd :)

Wir haben heute auch schonmal unsere Abfahrtsbahnhof, den Jaroslawer Bahnhof, (auf)gesucht. Dieser liegt am Platz der 3 Bahnhöfe – den Komsomolskaja-Platz. Ja an dem Platz gibt es 3 große Bahnhöfe. Den Leningrader, den Jaroslawler und den Kasaner Bahnhof. An ‘unserem’ dem Jaroslawer Bahnhof dominieren die Bahnsteige für den Nahverkehr. Die Gleise für die Züge in Richtung Sibirien liegen recht weiter hinten und, für uns zumindest, versteckt. Ich hatte mir das ganze Areal doch ganz anders vorgestellt. Am Gleis 1 steht en Zug bereit. Vor den Türen stehen die Schaffnerinnen. Die Fahrgäste verfrachten ihr Gepäck in die Wagen. Über den Wagendächer sieht man den Rauch der angeheiztem Samoware aufsteigen. In den Fenstern der Wagen 3er Klasse sieht man die Bettdecken liegen. Trotz des wieder mal trüben Wetter packt einen da die Reise-Stimmung. Yeah morgen geht es über DIE Transsib!!!

Morgen heißt es dann Rucksäcke packen, nochmal alle Technik aufladen und das Hostel verlassen. Im örtlichen Supermarkt werden wir uns mit dem notwendigsten an Lebensmitteln für die Fahrt eindecken. Freuen tue ich mich aber schon sehr auf die Unterwegshalte wo man dann frische Lebensmittel von den örtlichen ‘Babuschkas’ kaufen kann. Da werden wir dann mal alles mögliche probieren. Achja und den Speisewagen heißt es ja auch zu erkunden. Es wird mit Sicherheit nicht langweilig.

Hier und auf Facebook wird es natürlich ruhig werden. Frühestens am 9.9.2913 wird es dann wieder neues zu lesen geben. Im Zug habe ich sicherlich etwas Zeit noch ein paar Blog-Posts zu Moskau fertig zu machen. Bis dahin würden wir uns natürlich über einige Kommentare hier und auf Facebook freuen.