Dieser Kurztrip ist Teil einer größeren Reise: Deutschland-Pass
Zeige alle Beiträge

Unentschlossenheit begleitetet unseren 3 Tag mit dem Deutschland-Pass. Vor allem das Wetter zeigte sich unentschlossen: Regen, Sonne oder nur Wolken. So waren auch wir etwas unentschlossen was wir bei dem Wetter tun sollen und wohin uns die Reise führen soll.
Also starteten wir klein und fuhren mit der NEG nach Dagebüll an die Mole. Vor Ort konnten wir uns von dem frischen Wind von der Nordsee einmal richtig durchpusten lassen. Als Eisenbahnfreunde führte uns der erste Weg zur Halligbahn. Diese kleine Bahn verbindet als Nabelschnur die verschiedenen Halligen in er Nordsee. Wie wir feststellen müssen führte nicht nur uns der Weg hier hin. Mitten auf dem Deich trafen wir Freunde aus Witten und Umgebung die dieses Wochenende hier ebenfalls Urlaub machen. Was ein netter Zufall!

Wegen Brandgefahr (auch nach dem vielen Regen) fuhr leider die angekündigte Dampflok nicht. Wäre dies doch eine Gelegenheit gewesen Planmässige IC (Kurs)Wagen hinter einer Dampflok zusehen. Da aber so alles nur mit dem Plan-Triebwagen lieg, führte uns der weitere Weg über Niebüll, Husum und Schleswig nach Rendsburg. Hier wollten wir unbedingt mal das berühmte Rendsburger Viadukt über de Nordostsee-Kanal befahren. In einer großen Schleifen gewinnt die Bahn hier die notwendige Höhe um den Schiffen genügend Platz auf diesem wichtigen Kanal zu bieten. Sehr beeindruckend!

In Hamburg entbrannte ein kleiner Streit wie es nun weiter gehen soll. Angesicht des tollen Wetter hätte mir besser ein Besuch eines Biergarten an der Alster gefallen. Mein Reisekompane hatte aber eine größer Tendenz nach Hause. Letztendlich haben wir den nächsten ICE Richtung Hagen genommen und uns im Speisewagen einige Bier gegönnt. Ein guter Kompromiss 😉

Importiert aus meinem Blog bei Permondo.com.

Dieser Beitrag gehört zu den Kategorien Bahn, Bilder, Deutschland-Pass 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.